OER verbreiten

Zusätzlich zu einer OER-Infrastruktur braucht es auch eine Ansatz, der OER in die Fläche der Hochschulen trägt. Dies ist vor allem deshalb notwendig, da viele Lehrende nicht wissen was OER ist und welche Möglichkeiten diese Ihnen bietet. Neben der Information zu OER, Urheberrecht und Lizenzrechten, soll bei der Verbreitung von OER auch eine „Kultur des Teilens“ gefördert werden.

Die Universität Ulm hat zu dem Zwecke eine sogenannte OER-Agentur etabliert, die im Rahmen des Zentralen OER Repositoriums der Hochschulen in Baden-Württemberg aufgebaut wurde. Im Folgenden soll das Konzept der OER-Agentur erläutert werden, das auch auf andere Hochschulen und Bundesländer übertragen werden kann. Die OER-Agentur kann an zentralen Einrichtung wie Bibliotheken, Rechen-, Medien oder Didaktikzentren angegliedert werden und fungiert als erste Ansprechpartner vor Ort bei allen Fragen rund um OER-Nutzung und -Publikation. Zu dem Service der OER-Agenturen gehört neben Schulungsangeboten zu OER auch die didaktische Beratung und Unterstützung bei urheberrechtlichen und Lizenzierungsfragen sowie bei dem gesamten OER-Veröffentlichungsprozess.

Ein ähnlicher Ansatz der lokale OER-Agentur in Baden-Württemberg wird in Nordrhein-Westfalen mit dem Netzwerk-Landesportal verfolgt.
An jeder der 37 öffentlich-rechtlichen Hochschulen gibt es eine (vom Land geförderte) Netzwerkstelle, die die Schnittstelle zwischen dem gemeinsamen Landesportal ORCA.nrw (Open Resources Campus) und den Lehrenden vor Ort bilden. Diese Netzwerkstellen sind darüber hinaus eng miteinander vernetzt. So können Sie gemeinam Strategien, Material und Workshops entwicklen zur Verbreitung des OER-Gedankens.
Der Service, der angeboten wird, entspricht dem der OER-Agentur.

Auch für das OER-Portal twillo in Niedersachen werden umfassende Support und Service-Leistungen rund um das Erstellen, Teilen und Nutzen von OER ermöglicht. Ein interdisziplinäres Team unterstützt sowohl Hochschullehrende als auch zentrale Einrichtungen an Hochschulen sowie weitere Bildungsakteure, z. B. Bilbliotheken, als zukünftige Multiplikator*innen für OER. Neben Beratungen zu rechtlichen, technischen, didaktischen und Qualitätsaspekten werden verschiedene Weiterbildungsformate und Schulungen angeboten. Leitideen sind Gemeinschaft, Offenheit, Einfachheit und Wandel gestalten. Schwerpunkte sind bedarfsorientierte Weiterentwicklung und einhergehend Sensibilisierung für Kulturen des Teilens.

Ansprechpartner:

Dr. Michèle Menkor: michele.menkor[at]uni-tuebingen.de vom Zentralen OER Repositorium der Hochschulen in Baden-Württemberg der Universitätsbibliothek Tübingen

Cornelia Eube: Cornelia.Eube[at]ruhr-uni-bochum.de vom Landesportal ORCA.NRW

Noreen Krause: noreen.krause[at]tib.eu OER-Portal Nds. twillo der Technische Informationsbibliothek (TIB) Hannover